Schülersprachreisen Malta – Englisch lernen wie im Urlaub

Malta

Bei einer Sprachreise, die von einem darauf spezialisierten Veranstalter organisiert wird, handelt es sich um einen Aufenthalt im Ausland, um die fremde Sprache zu erlernen oder deren Kenntnisse aufzufrischen bzw. zu verbessern. Unterrichtet werden die Gäste in Sprachschulen, die auch ein vielseitiges Kultur- und Freizeitprogramm bieten, untergebracht sind sie meist bei einer einheimischen Gastfamilie.
Und auch auf Malta, einer der beliebtesten Ferieninseln im Mittelmeer, können Schüler einen Sprachurlaub verbringen und ihre Englischkenntnisse verbessern.

Maltesische Boote

Traditionelle maltesische Boote im Hafen. Foto: Braunstein

Sprachferien in Malta – besser kann man es kaum treffen

Wie uncool hört es sich an, wenn man den Freunden am Ende des Schuljahres erklärt, dass man in den Ferien Englisch büffeln muss, um sich im Folgejahr die Note zu verbessern. Um eine Schülersprachreise ins Ausland, inklusive Badeurlaub und jede Menge Fun mit Gleichaltrigen, wird man allerdings beneidet – garantiert! Und ganz besonders dann, wenn es sich bei dem Reiseziel um Malta handelt.
Tausende von Schülern reisen jedes Jahr an, um in den 15 bis 30 Stunden Unterricht pro Woche ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. In der lockeren Atmosphäre auf dem Campus-ähnlichen Gelände der Sprachschulen lernen sich die Menschen verschiedenster Nationalitäten rasch näher kennen und verbringen häufig auch nach dem Unterricht noch Zeit miteinander. Sie arbeiten entweder gemeinsam weiter an ihren Lernzielen oder chillen in einem der gemütlichen Cafés bzw. an einem der traumhaft schönen Strände. Daneben bleibt natürlich auch noch genug Raum für die individuelle Freizeitgestaltung.

Die Vorteile einer Schülersprachreise nach Malta

Eine Schülersprachreise nach Malta zum Verbessern der Englischkenntnisse hat gegenüber einem ähnlichen Urlaub in England mehrere Vorteile:

  1. Die eher familiär geführten Sprachschulen bieten neben dem Unterricht Nebenleistungen wie Tanz-, Koch- oder Surfkurse an. Oder sie organisieren Besichtigungstouren von Sehenswürdigkeiten an – meist finden die touristischen Führungen dann auch gleich in der zu entwickelnden Sprache statt.
  2. In Malta herrschen das ganze Jahr über angenehme Temperaturen vor – während das Wetter in England grau in grau ist und die Bewohner mit dem Regenschirm durch die Straßen laufen, liegen die Besucher von Malta auf der Insel in der Sonne.
  3. Malta ist relativ preiswert, sodass sich die Schüler auch den einen oder anderen Luxus leisten können, wenn sie schon Tag für Tag brav lernen. Vergleichbare Sprachreisen nach England kosten erheblich mehr, auch das Leben dort ist teurer.
  4. Wer eine Schülersprachreise nach Malta unternimmt, wird Zeuge jahrtausenderalter Geschichte, denn kaum ein Land in Europa bietet so viel Kultur. Ruinen und Tempel sind auf der gesamten Insel verstreut und geben vielen Regionen einen mittelalterlichen Charme.
  5. In der Freizeit kann so einiges unternommen werden – beispielsweise machen die herrliche Sandstrände und das blaue Meer das Land zu einem Mekka für Sonnenanbeter und Wassersportfans.
  6. Malta ist schnell und preisgünstig zu erreichen. Auch innerhalb der Insel selbst, die nicht groß ist, gibt es keine langen Reisezeiten.

Die zwei coolen Kursorte der Insel

Auf Malta gibt es zwei Ziele für Schülersprachreisen: Sliema und St. Paul´s Bay.

Bei Sliema, was übersetzt “Frieden” bedeutet, handelt es sich um eine lebhafte und moderne Stadt an der Küste im Norden der Insel. Der Besucher findet dort zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und eine generell großstädtische Atmosphäre vor. Sliema war einst ein ruhiges Fischerdorf und ist heute eines von Maltas wichtigsten Urlaubsregionen am Meer mit äußerst mildem Winterklima. Die Stadt besitzt auch einen eigenen Beach Club, der allen Sprachschülern zur Verfügung steht, in dem mit in Strandliegen faulenzen und entspannen, oder sich mit seinen Freunden treffen kann.
St. Paul´s Bay, eine Kleinstadt im nordwestlichen Teil der Insel, hat sich vom einstigen kleinen Fischerort zum charmanten Küstenresort gemausert, das im Sommer von zahlreichen Feriengästen besucht wird. Es gibt makellose Strände, belebte Gassen, gemütliche Strandcafés und viele Möglichkeiten, um verschiedenste Wassersportarten auszuüben.
Bei Malta handelt es sich um einen der coolsten Aufenthaltsorte für Schülersprachreisen in Europa. Und das ist auch der Grund dafür, dass man sich für die Erklärung auf der Insel im Sommer Englisch zu büffeln nicht nur nicht genieren muss, sondern von allen beneidet werden wird.

Tags: